Kabuki noir Münster

Kabuki Noir Münster beschäftigt sich mit Darstellungscodes aus der japanischen Theater-Tanz-Musikform Kabuki. In einer Bühnenaufführung mit 7 Darsteller*innen verschiedener Disziplinen verwandeln Gintersdorfer/Klaßen die traditionelle japanische Tanzform durch Bewegung, Schauspiel und Gesang zu einem neuen Bühnenritual, das anders als im homogenen Kabuki die kulturellen Differenzen des Teams in sich trägt.

Ausgangspunkt ist das Kabukistück Kanjincho, in dem es um staatliche Fahndung und die Überwindung eines stark kontrollierten Grenzübergangs mithilfe spiritueller Praktiken geht. Das Ensemble erzählt auf dieser Grundlage eine Geschichte über heutige Grenzen.